piwik-script

Intern
    Mensch-Computer-Medien

    Aktuelle Publikationen

    Hier stellen wir regelmäßig ausgewählte jüngere Publikationen aus dem Institut vor. Mehr informationen finden Sie auf den Seiten der einzelnen Arbeitsbereiche.

     

    Das passt schon?

    In diesem Artikel wird anhand von zwei Studien untersucht, ob die Passung zwischen einem Social Media Influencer und der beworbenen Marke von Bedeutung ist, um die Glaubwürdigkeit des Kommunikators und die persuasive Effektivität zu steigern.

    Breves, P., Liebers, N., Abt, M. & Kunze, A. (2019). The Perceived Fit between Instagram Influencers and the Endorsed Brand: How Influencer–Brand Fit Affects Source Credibility and Persuasive Effectiveness. Journal of Advertising Research, 59, 440-454.
    http://www.journalofadvertisingresearch.com/content/early/2019/08/27/JAR-2019-030.abstract

    User Experience in Safety-Critical Domains

    Wir argumentieren, dass die Berücksichtigung der User Experience in sicherheitskritischen Systemen nicht nur einen Beitrag zum Wohlbefinden der Mitarbeiter sondern auch Sicherheit und Effizienz leisten kann.

    Grundgeiger, T., Hurtienne, J., & Happel, O. (2020). Why and How to Approach User Experience in Safety-Critical Domains: The Example of Healthcare. Human Factors
    https://doi.org/10.1177/0018720819887575.

    Falsch aber bequem? Buch zur Psychologie des Postfaktischen erschienen

    In diesem Herausgeberwerk geht es um ‚gefühlte Wahrheiten‘ und den damit in Beziehung stehenden Phänomenen der Online-Kommunikation, wie etwa Fake News, Verschwörungstheorien, Filter Bubbles oder Social Bots.

    Appel, M. (2020) (Hrsg). Die Psychologie des Postfaktischen. Über Fake News, „Lügenpresse“, Clickbait und Co. Heidelberg: Springer.
    https://www.springer.com/de/book/9783662586945

    Rituale für Paarbeziehungen

    Aus der Literatur zu Ritualtheorien und Interviews mit Paaren, die ein Liebesschloss aufgehangen haben, entwickelten wir Designhinweise sowie ein interaktives Tangible für Rituale in Paarbeziehungen.

    Klüber, S., Löffler, D., Hassenzahl, M., Nord, I., & Hurtienne, J. (2020). Designing Ritual Artifacts for Technology-Mediated Relationship Transitions. Proceedings of the Fourteenth International Conference on Tangible, Embedded, and Embodied Interaction, 349–361.
    https://doi.org/10.1145/3374920.3374937

     

    Ruinieren uns Instagram, Twitter und Co? In einem Überblicksartikel wird der wissenschaftliche Sachstand sortiert

    Mittlerweile liegen tausende Studien zu den Chancen und Risiken der Nutzung von social media vor – abseits von Einzelbefunden bringen Meta-Analysen Klarheit über die aktuelle Befundlage.

    Appel, M., Marker, C., & Gnambs, T. (2020). Are social media ruining our lives? A review of meta-analytic evidence. Review of General Psychology, 24, 60-74.
    https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/1089268019880891

    Ein Roboter als Geschichtenerzähler

    In diesem Artikel wird anhand von drei Studien untersucht, wie sich unterschiedliche Modalitäten in Ausdrucksverhalten eines Roboters beim Erzählen einer Geschichte auswirken.

    Striepe, H., Donnermann, M., Lein, M., Lugrin, B.: Modeling and Evaluating Emotion, Contextual Head Movement and Voices for a Social Robot Storyteller. International Journal of Social Robotics. (2019).
    https://link.springer.com/article/10.1007/s12369-019-00570-7

    Non-verbale Messung sozialer Beziehung zu digitalen Geräten

    Der Beitrag stellt ein Messinstrument zur Erfassung sozialer Beziehungen zu digitalen Geräten entwickelt in einem User-Centered-Design Prozess vor.

    Carolus, A., & Wienrich, C. (2019). How close do you feel to your devices? Visual assessment of emotional relationships with digital devices. Mensch und Computer 2019 - Workshopband. Hamburg: Gesellschaft für Informatik e.V. (full paper).
    https://dl.gi.de/bitstream/handle/20.500.12116/25137/652.pdf?sequence=1&isAllowed=y

    Produktplatzierungen in 3D-Filmen.

    In dieser experimentellen Studie wurde untersucht, inwiefern sich die persuasive Wirkungsweise von integrierten Markenprodukten unterscheidet, die entweder in einem 2D oder in einem 3D Film platziert wurden.

    Breves, P. & Schramm, H. (2019). Good for the feelings, bad for the memory: the impact of 3D versus 2D movies on persuasion knowledge and brand placement effectiveness. International Journal of Advertising: The Review of Marketing Communications, 38, 1264-1285.
    https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/02650487.2019.1622326?af=R

    Gesundes Snacken

    Um gesündere Entscheidungen beim Snacking zu treffen, wirken bei geringer Selbstkontrolle persuasive Heuristiken besser als bloße Kalorienangaben.

    Reinhardt, D., & Hurtienne, J. (2019). Only One Item Left?: Heuristic Information Trumps Calorie Count When Supporting Healthy Snacking Under Low Self-Control. Proceedings of the 2019 CHI Conference on Human Factors in Computing Systems, 478:1–478:10.
    https://doi.org/10.1145/3290605.3300708

     

    Smart Substitutional Reality

    In diesem Artikel definieren wir Smart Substitutional Reality und beschreiben deren Implementierung. In zwei Studien untersuchen wir die Auswirkungen verschiedener Grade der Abweichung von der Realität sowie unterschiedlicher haptischer Stimuli auf das räumliche Präsenzgefühl sowie die Motivation der Nutzer und Nutzerinnen.

    Eckstein, B., Krapp, E., Elsässer, A., Lugrin, B.: Smart substitutional reality: Integrating the smart home into virtual reality. Entertainment Computing. 31, 100306 (2019).
    https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1875952119300151

    Roboter mit Gefühlen sind unheimlich!

    In einer Serie von Experimenten auf Basis des ‚Uncanny Valley Phänomens‘ kann gezeigt werden, dass Roboter mit menschlichen Eigenschaften – vor allem aber mit Gefühlen – als unheimlich wahrgenommen werden.

    Appel, M., Izydorczyk, D., Weber, S., Mara, M., & Lischetzke, T. (2020). The uncanny of mind in a machine: Humanoid robots as tools, agents, and experiencers. Computers in Human Behavior, 102, 274-286.
    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0747563219302742

    Non-intrusive Messung mentaler Belastung in Virtual Reality

    Der Beitrag stellt Entropie als eine Methode zur nicht-intrusiven Messung von mentaler Belastung in einer virtuellen Realität vor und zeigt die Anwendbarkeit durch eine empirische Studie.

    Reinhardt, D., Haesler, S., Hurtienne, J., & Wienrich, C. (2019). Continuous and Non-Intrusive Measure of Mental Effort in Virtual Reality - Entropy of Controller Movements. In proceedings IEEE VR /VR 2019.
    https://ieeexplore.ieee.org/document/8797977

    Immersive Anwendungen in autonomen Fahrzeugen

    Der Beitrag diskutiert und evaluiert immersive Interaktionsparadigmen für vollautonome Fahrzeuge.

    Wienrich, C., & Schindler, K. (2019). Challenges and Requirements of Immersive Media in Autonomous Car: Exploring the Feasibility of Virtual Entertainment Applications. i-com, 18(2), 105-125.
    https://doi.org/10.1515/icom-2018-0030

    Prozessanalyse der Medienrezeption

    In einer Studie zum Präsenzerleben bei der Filmrezeption führen objektive und subjektive Messverfahren zu Ergebnissen, die im Widerspruch zu den theoretischen Annahmen stehen.

    Brill, M. & Schwab, F. (2019). A mixed-methods approach using self-report, observational time series data, and content analysis for process analysis of a media reception phenomenon. Frontiers in Psychology, 10, 1666.
    https://doi.org/10.3389/fpsyg.2019.01666

    Smartphones als digitale Begleiter

    In dieser Studie wird die Beziehung zwischen Menschen und ihren Smartphones als digital companionship konzeptualisiert und empirisch untersucht.

    Carolus, A., Binder, J. F., Muench, R., Schmidt, C., Schneider, F., & Buglass, S. L. (2019). Smartphones as digital companions: Characterizing the relationship between users and their phones. New Media & Society, 21(4), 914–938.
    doi:10.1177/1461444818817074