piwik-script

Intern
    Mensch-Computer-Medien

    Aktuelle Publikationen

    Hier stellen wir regelmäßig ausgewählte jüngere Publikationen aus dem Institut vor. Mehr informationen finden Sie auf den Seiten der einzelnen Arbeitsbereiche.

     

    Die Potentiale immersiver Medien für die Umweltkommunikation

    In diesem Artikel wird untersucht, ob die erlebte räumliche Präsenz die wahrgenommene psychologische Distanz bezüglich weit entfernter Umweltproblematiken (z.B. das Bienensterben in Neuseeland) reduzieren kann.

    Breves, P. & Schramm, H. (2021). Bridging psychological distance: The impact of immersive media on distant and proximal environmental issues. Computers in Human Behavior, 115, 106606.
    https://doi.org/10.1016/j.chb.2020.106606

    User Experience in Safety-Critical Domains

    Wir argumentieren, dass die Berücksichtigung der User Experience in sicherheitskritischen Systemen nicht nur einen Beitrag zum Wohlbefinden der Mitarbeiter sondern auch Sicherheit und Effizienz leisten kann.

    Grundgeiger, T., Hurtienne, J., & Happel, O. (2020). Why and How to Approach User Experience in Safety-Critical Domains: The Example of Healthcare. Human Factors
    https://doi.org/10.1177/0018720819887575.

    Falsch aber bequem? Buch zur Psychologie des Postfaktischen erschienen

    In diesem Herausgeberwerk geht es um ‚gefühlte Wahrheiten‘ und den damit in Beziehung stehenden Phänomenen der Online-Kommunikation, wie etwa Fake News, Verschwörungstheorien, Filter Bubbles oder Social Bots.

    Appel, M. (2020) (Hrsg). Die Psychologie des Postfaktischen. Über Fake News, „Lügenpresse“, Clickbait und Co. Heidelberg: Springer.
    https://www.springer.com/de/book/9783662586945

    Datenschutzerklärungen kompakt und verständlich gemacht

    Aufgrund ihrer Länge und komplizierten Sprache werden Datenschutzerklärungen oftmals von uns akzeptiert, ohne dass wir sie ausgiebig gelesen haben. Um diesem Trend entgegenzuwirken, entwickelten wir eine interaktive Datenschutzerklärung, die die wichtigsten Punkte zusammenfasst und im Vergleich zu einer herkömmlichen Datenschutzerklärung unter anderem verständlicher, transparenter und attraktiver für den Anwender ist.

    Reinhardt, D., Borchard, J., & Hurtienne, J. (2021). Visual Interactive Privacy Policy: The Better Choice?. In Proceedings of the 2021 CHI Conference on Human Factors in Computing Systems (pp. 1-12).
    https://doi.org/10.1145/3411764.3445465

    Der Einfluss wahrgenommener Expertise auf die Vertrauenswürdigkeit von Sprachassistenten

    Diese Studie zeigt, wie die Manipulation von Expertise das Vertrauen in einen Sprachassistenten, aber auch in sprachbasierte KI allgemein beeinflusst.

    Wienrich, C., Reitelbach, C., & Carolus, A. (2021). The Trustworthiness of Voice Assistants in the Context of Healthcare: Investigating the Effect of Perceived Expertise on the Trustworthiness of Voice Assistants, Providers, Data Receivers, and Automatic Speech Recognition. Frontiers in Computer Science, Special Issue: Towards Omnipresent and Smart Speech Assistants, 3, 53.
    https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fcomp.2021.685250/full

    Head-Mounted Displays für die Überwachung von mehreren Patienten*innen in der Anästhesie

    Anästhesieoberärzte*innen unterstützen mehrere Anästhesisten*innen bei der Betreuung von Patienten*innen. Wir haben eine Head-Mounted Display Applikation entwickelt und evaluiert, die Oberärzte*innen Informationen über Patienten*innen in verschiedenen Räumen anzeigt, um das Situationsbewusstsein und die Kommunikation mit den Anästhesisten*innen in den Sälen zu unterstützen. Eine Videopräsentation finden Sie hier.

    Kuge, J., Grundgeiger, T., Schlosser, P., Sanderson, P., & Happel, O. (2021). Design and Evaluation of a Head-Worn Display Application for Multi-Patient Monitoring. The ACM Conference on Designing Interactive Systems (DIS), Nowhere and Everywhere, June 28-July 2 2021. [honorable mention]
    https://doi.org/10.1145/3461778.3462011

     

    Sprachfähigkeiten von virtuellen kulturellen Agenten

    In diesem Artikel beschreiben wir die Implementierung virtueller Agenten mit verschiedenen Grammatik Leveln und zeigen in zwei Studien, dass sowohl im Englischen als auch im Deutschen eine geringe Anzahl typischer Grammatikfehler ausreicht, um den Eindruck eines nichtmuttersprachlichen Agenten zu erzeugen.

    Obremski, D., Lugrin, JL., Schaper, P. & Lugrin, B.. Non-native speaker perception of Intelligent Virtual Agents in two languages: the impact of amount and type of grammatical mistakes. J Multimodal User Interfaces (2021).
    https://doi.org/10.1007/s12193-021-00369-9

    Die Rolle parasozialer Beziehungen in der Influencer-Kommunikation

    In diesem Artikel wird mit Hilfe von zwei Studien untersucht, inwiefern die parasoziale Beziehung mit einer Influencerin deren persuasive Wirkung steigert und welche Rolle diese für die aufklärende Wirkung von Werbekennzeichnungen spielt.

    Breves, P., Amrehn, J., Heidenreich, A., Liebers, N. & Schramm, H. (2021). Blind trust? The importance and interplay of parasocial relationships and advertising disclosures in explaining influencers’ persuasive effects on their followers. International Journal of Advertising: The Review of Marketing Communications.
    https://doi.org/10.1080/02650487.2021.1881237

    XR-Based Mindfulness Interventions

    Das systematische Literaturreview analysiert die Fragestellung, wie Frameworks zur Interventiosngestaltung von Mindfulness auf XR-basierte Ansätze übertragen werden können. Dabei werden Potenziale von XR-Technologien und Forschungslücken herausgearbeitet. Die Publikation entstand im Rahmen des BMBF-Projektes ViTraS.

    Döllinger, N., Wienrich, C., & Latoschik, M. E. (2021). Challenges and Opportunities of Immersive Technologies for Mindfulness Meditation: A Systematic Review. Frontiers in Virtual Reality, 2, 29.
    https://doi.org/10.3389/frvir.2021.644683

    Literature review of foreign language learning with immersive technologies

    Das systematische Literaturreview adressiert Herausforderungen der Interdiszipliniarität zwischen Pädagogik, Fremsprachendidaktik und Mensch-Computer Interaktion zur Gestaltung von innovativen Lehr-Lernformaten im Bereich des interkulturellen Lehren und Lernens mit XR-Technologien.

    A systematic review of foreign language learning with immersive technologies (2001-2020). Wienrich, Carolin; Latoschik, Marc Erich in AIMS Electronics and Electrical Engineering (2021). 5(2) 117–145.
    https://www.aimspress.com/article/doi/10.3934/electreng.2021007

    Roboter mit Gefühlen sind unheimlich!

    In einer Serie von Experimenten auf Basis des ‚Uncanny Valley Phänomens‘ kann gezeigt werden, dass Roboter mit menschlichen Eigenschaften – vor allem aber mit Gefühlen – als unheimlich wahrgenommen werden.

    Appel, M., Izydorczyk, D., Weber, S., Mara, M., & Lischetzke, T. (2020). The uncanny of mind in a machine: Humanoid robots as tools, agents, and experiencers. Computers in Human Behavior, 102, 274-286.
    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0747563219302742

    Die Bedeutung von Feedback in der motorischen Rehabilitation

    Dieser Beitrag untersucht die Auswirkungen von implizitem und explizitem Feedback in der Virtuellen Realität auf die Leistung und das Benutzererlebnis während der motorischen Rehabilitation.

    Hamzeheinejad, N., Roth, D., Monty, S., Breuer, J., Rodenberg, A., & Latoschik, M. E. (2021). The Impact of Implicit and Explicit Feedback on Performance and Experience during VR-Supported Motor Rehabilitation. Proceedings of the 2021 IEEE Conference on Virtual Reality and 3D User Interfaces (VR).
    https://www.bibsonomy.org/bibtex/2dbfb04fa2ae1943aa65c58793b0912f5/hci-uwb

    Mehr als nur emotionales Beiwerk? Musik als Bedeutungsträger im Film

    Die durchgeführte Studie verstetigt empirisch, was in der Filmpraxis seit jeher angewendet wird – dass eine emotional spezifisch konnotierte, bekannte oder unbekannte Filmmusik in bestimmten Filmszenen die Wahrnehmung von Filmhandlung und Protagonist*innen vorhersagbar beeinflussen kann.

    Herget, A.-K. (2020). Well-known and unknown music as an emotionalizing carrier of meaning in film. Media Psychology. Online-First-Publikation.
    https://doi.org/10.1080/15213269.2020.1713164

    Alexa, du tust mir leid!

    In einem Experiment untersuchten wir, ob Beobachter*innen empathisch reagieren, wenn Alexa schlecht behandelt wird und ob die Personalisierung des Sprachassistenten den Effekt beeinflusst.

    Carolus, A., Wienrich, C., Toerke, A., Friedel, T., & Schwietering, C. (2021). ‘Alexa, I feel for you!’-Observers’ Empathetic Reactions towards a Conversational Agent. Frontiers in Computer Science, Special Issue: Towards Omnipresent and Smart Speech Assistants, 3, 6.
    https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fcomp.2021.682982/full

    Just a joke? Can sexist comedy harm women’s cognitive performance?

    In diesem Artikel wird anhand von vier Experimenten untersucht, wie sich sexistische Comedy auf die kognitive Leistung von Frauen auswirkt.

    Weber, S., Appel, M., Steffens, M. C., & Hirschhäuser, V. (2021). Just a joke? Can sexist comedy harm women’s cognitive performance?. Psychology of Aesthetics, Creativity, and the Arts.
    https://doi.org/10.1037/aca0000369

    Kreativität bei Gestaltungsaufgaben in der virtuellen Realität

    In diesem Beitrag stellen wir eine summative Benutzerstudie vor, die eine synergetische multimodale Sprach- und Gesten-Schnittstelle mit einer typischen unimodalen menübasierten Schnittstelle anhand einer offenen kreativen Virtual-Reality-Designaufgabe vergleicht.

    Zimmerer, C., Wolf, E., Wolf, S., Fischbach, M., Lugrin, J. L., & Latoschik, M. E. (2020, October). Finally on Par?! Multimodal and Unimodal Interaction for Open Creative Design Tasks in Virtual Reality. In Proceedings of the 2020 International Conference on Multimodal Interaction (pp. 222-231).
    https://dl.acm.org/doi/10.1145/3382507.3418850

    Visueller Überblick über Latenzmessmethoden

    In diesem Beitrag visualisieren wir verschiedene Ansätze um Latenz in Virtual Reality Anwendungen zu messen. Die Ansätze sind gruppiert um Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufzuzeigen. Der graphische Ansatz bietet einen schnellen Überblick über das Forschungsfeld.

    Stauffert, J.-P., Korwisi, K., Niebling, F. & Latoschik, M. E. (2021). Ka-Boom!!! Visually Exploring Latency Measurements for XR. Extended Abstracts of the 2021 CHI Conference on Human Factors in Computing Systems, New York, NY, USA: Association for Computing Machinery. ISBN: 97814503809592105
    https://www.hci.uni-wuerzburg.de/publications/?query=Ka-Boom!!!

    Es gibt ein Leben nach dem Tod – virtuell

    Es ist ein theoretischer Aufsatz, Thema ist die Nutzung von VR-Technologie zur digitalen "Reanimation" verstorbener Personen. Auf den Artikel wir im Spiegel Bezug genommen, genauer in... Spiegel-Ausgabe Nr. 14 vom 3.4.2021, Artikel "Auferstanden aus Maschinen" von Julia Koch Der Artikel ist auch auf Spiegel Online zu finden, allerdings im PLUS-Angebot hinter einer Paywall:
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/virtuelles-leben-nach-dem-tod-auferstanden-in-maschinen-a-2fa2a204-0002-0001-0000-000176983016

    Stein, J.-P. (2021). Conjuring up the departed in virtual reality: The good, the bad, and the potentially ugly. Psychology of Popular Media. Advance online publication.
    https://doi.org/10.1037/ppm0000315

    Ruinieren uns Instagram, Twitter und Co? In einem Überblicksartikel wird der wissenschaftliche Sachstand sortiert

    Mittlerweile liegen tausende Studien zu den Chancen und Risiken der Nutzung von social media vor – abseits von Einzelbefunden bringen Meta-Analysen Klarheit über die aktuelle Befundlage.

    Appel, M., Marker, C., & Gnambs, T. (2020). Are social media ruining our lives? A review of meta-analytic evidence. Review of General Psychology, 24, 60-74.
    https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/1089268019880891

    Mein Tutor ist ein Roboter

    In dieser Feldstudie wurde der Einfluss eines sozialen Roboters als Tutor in Kombination mit einer Lernumgebung untersucht. Es zeigten sich eine sehr positive Wahrnehmung des Roboters sowie Hinweise auf eine positive Wirkung auf den Lernerfolg.

    Donnermann, M., Schaper, P., Lugrin, B.: Integrating a Social Robot in Higher Education – A Field Study. 29th IEEE International Symposium on Robot and Human Interactive Communication. pp. 573–579 (2020).
    https://ieeexplore.ieee.org/document/9223602

    BehaveFIT

    Der Artikel präsentiert BehaveFIT als Framework für die Gestaltung und Evaluation von immersiven Interventionen, die Verhaltensänderung unterstützen. Es zeigt Prädiktionspfade auf wie und warum mit Hilfe von immersiven Interventionen die Einstellungs-Verhaltens-Lücke überwunden werden kann.

    Wienrich, C., Döllinger, N., and Hein, R. (2021a). Behavioral Framework of Immersive Technologies (BehaveFIT): How and Why Virtual Reality can Support Behavioral Change Processes. Frontier in Virtual Reality, Special Issue: User Experience in Virtual Reality Application design, 2, 84.
    https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/frvir.2021.627194/full