piwik-script

Deutsch Intern
    Institut

    Studieninformationen

    Die digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft ist in vollem Gange und das menschliche Erleben und Verhalten in diesem Kontext ist ein Schlüssel zum gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und persönlichen Erfolg. Das Ziel des Masterstudiengangs Psychologie digitaler Medien ist es, Absolvent:innen eines vorbereitenden Bachelor-Studiengangs (z.B. Medienkommunikation, Psychologie, Human-Computer-Interaction, Kommunikationswissenschaft) für eine berufliche Laufbahn in diesem Bereich vertiefend vorzubereiten.

    Im Zentrum des Studiengangs steht das menschliche Erleben und Verhalten im Umgang mit digitalen Medien. Die digitalen Medien werden hierbei umfassend verstanden, von populären Internet-basierten Anwendungen (z.B. soziale Netzwerkseiten, Computerspiele, Lern-Apps) bis hin zu aktuellen digitalen Entwicklungen (z.B. Virtual Reality/ Extended Reality, Künstliche Intelligenz, Robotik).

    Die Lehrinhalte verbinden Kommunikations- und Medienpsychologie, Entwicklungs- und pädagogische Psychologie und Medieninformatik. Quantitative Forschungsmethoden und das Planen und Durchführen eigener empirischer Forschungsprojekte stellen einen wichtigen Schwerpunkt dar. Zu den Arbeitsfeldern der Absolvent:innen gehören die Markt- und Meinungsforschung, Medienplanung, -konzeption, und -evaluation, Unternehmensberatung, Instructional Design und User Experience, Pädagogisch-psychologische Beratung im Kontext Medien, sowie alle Bereiche der New Economy und die Wissenschaft.

    Die Qualifikationsziele des Studiengangs finden Sie hier:

    Voraussetzungen für die Aufnahme als Student:in sind der Nachweis von Basis-Kenntnissen aus relevanten Feldern (Psychologie, Quantitative Methoden, Kommunikationswissenschaft/Publizistik, Human-Computer-Interaction oder Informatik). Die Anzahl der Studienplätze ist begrenzt (derzeit 13 Plätze), die Auswahl erfolgt nach der Abschlussnote des absolvierten Bachelorstudiengangs.
     

    Weitere Informationen zum Masterstudium Psychologie digitaler Medien:

    Studienbeginn (Turnus): jeweils zum Wintersemester
    Zulassungsvoraussetzungen:
    • einen Bachelorabschluss in Medienkommunikation, Mensch-Computer-Systeme bzw. Human-Computer-Interaction, Psychologie, Kommunikationswissenschaft, Informatik oder vergleichbaren Studiengängen
    • Nachweis von erworbenen Kompetenzen in den Bereichen Psychologie, Quantitative Methoden, Kommunikationswissenschaft/Publizistik, Human-Computer-Interaction oder Informatik (120 ECTS), davon mind.:
      • 15 ECTS aus Quantitativen Methoden der Sozialwissenschaften
      • 10 ECTS aus einem Experimentalpraktikum / Forschungspraktikum / Forschungsprojekt
      • 50 ECTS aus der Medien- und Kommunikationspsychologie oder psychologischen Grundlagenfächern
    Zulassungsbeschränkung: zulassungsbeschränkt über numerus clausus
    Regelstudienzeit: 4 Semester
    Ausprägung: 120-Punkte-Hauptfach
    Titel: Master of Science (M.Sc.)