piwik-script

Intern
Psychologische Ergonomie

Forschung im Fokus

Aktuelle Publikationen

Hier stellen wir regelmäßig sechs ausgewählte Publikationen vor.

Evaluation eines Head-Worn Display im Operationssaal

Wie ist die Erfahrung von Anästhesieoberärzt:innen und Saalanästhesist:innen, wenn die Anästhesieoberärzt:innen ein Head-Worn Display tragen, mit dem sie die Vitalparameter der einzelnen Säle kontinuierlich und ortsunabhängig anschauen können? Um diese Frage zu beantworten, haben wir in dieser Studie Interviews mit Anästhesieoberärzt:innen und Saalanästhesist:innen und direkte Notizen aus Beobachtung im Feld anhand einer Thematischen Reflexiven Analyse ausgewertet.

Tobias Grundgeiger, Alea Münz, Paul Schlosser, and Oliver Happel. 2023. Supervising Multiple Operating Rooms Using a Head-Worn display: A Longitudinal Evaluation of the Experience of Supervising Anesthesiologists and Their Co-Workers. In Proceedings of the Conference on Human Factors in Computing Systems (CHI); Hamburg, GER
https://doi.org/10.1145/3544548.3581180

Die Rollen interaktiver Technologien in Ritualen

Wir identifizieren drei Rollen interaktiver Technologien in aktuellen Lebensübergangs-Ritualen: Technologie als Facilitator – Enabler – Social Actor.

Sara Wolf, Frauke Mörike, Diana Löffler, Jörn Hurtienne, ‘I Did Digital Tidying up for a More Adult Stage of Life’: Ritualistic Technology Appropriations During Life Transitions, Interacting with Computers, Volume 34, Issue 5, September 2022, Pages 117–128, . 
https://doi.org/10.1093/iwc/iwad001.

Was fühlen Ärzt:innen bei der Nutzung von Technologie in der Akutmedizin?

User Experience bei der Nutzung von Technik in sicherheitskritischen Arbeitsbereichen wurde wenig adressiert. In dieser Studie führten wir Interviews mit Ärzt:innen durch und werteten diese mit einer Thematischen Reflexiven Analyse aus, um induktiv herauszufinden, was zu dieser „User Experience“ beiträgt. Diese Arbeit wurde mit einem Honorable Mention bei der CSCW Konferenz ausgezeichnet.

Anna Hohm, Oliver Happel, Jörn Hurtienne, and Tobias Grundgeiger. 2023. "When the beeping stops, you completely freak out" - How acute care teams experience and use technology. In Proceedings of the ACM on Human-Computer Interaction 6CSCW2 (2022): 1-32; Minneapolis, MN USA.
https://doi.org/10.1145/3579590

Greifbare Interaktionskonzepte für Fluglotsen

"Sicherheit, Effizienz und Struktur" lauten die Prioritäten in der Flugsicherung. In diesem Pictorial zeigen wir, wie Tangible Interfaces zusätzlich auch noch Freude bei der Kontrolle des Luftverkehrs bieten können.

Gramlich, J., Pauli, S., Huber, S., Baur, C., & Hurtienne, J. (2022). Fin, Whale, Coin and Flatterer: Exploring Tangibles for Air Traffic Control. In Proceedings of the Sixteenth International Conference on Tangible, Embedded, and Embodied Interaction (pp. 1-13).
https://doi.org/10.1145/3490149.3502260

 

Head-Mounted Displays für die Überwachung von mehreren Patienten*innen in der Anästhesie

Anästhesieoberärzte*innen unterstützen mehrere Anästhesisten*innen bei der Betreuung von Patienten*innen. Wir haben eine Head-Mounted Display Applikation entwickelt und evaluiert, die Oberärzte*innen Informationen über Patienten*innen in verschiedenen Räumen anzeigt, um das Situationsbewusstsein und die Kommunikation mit den Anästhesisten*innen in den Sälen zu unterstützen. Eine Videopräsentation finden Sie hier.

Kuge, J., Grundgeiger, T., Schlosser, P., Sanderson, P., & Happel, O. (2021). Design and Evaluation of a Head-Worn Display Application for Multi-Patient Monitoring. The ACM Conference on Designing Interactive Systems (DIS), Nowhere and Everywhere, June 28-July 2 2021. [honorable mention]
https://doi.org/10.1145/3461778.3462011

 

Ein erster Schritt zur Vorhersage von Situationsbewusstsein von Anästhesisten*innen

Anästhesisten*innen müssen ein gutes Verständnis über den aktuellen Zustand ihrer Patienten haben. Anhand des SEEV Modells der visuellen Aufmerksamkeit haben wir einen ersten Schritt in Richtung Vorhersage des Situationsbewusstsein von Anästhesisten*innen gemacht.

Grundgeiger, T., Hohm, A., Michalek, A., Egenolf, T., Markus, C., & Happel, O. (2021). The validity of the SEEV model as a process measure of situation awareness: the example of a simulated endotracheal intubation. Human Factors.
https://journals.sagepub.com/doi/10.1177/0018720821991651

Laufende Projekte

Hier stellen wir regelmäßig ausgewählte Projekte vor.

Modellierung von Aufmerksamkeit und Situationsbewusstsein in der Akutmedizin

In diesem Projekt versuchen wir die visuelle Aufmerksamkeitsverteilung und das s.g. Situationsbewusstsein von Anästhesisten und der Anästhesiepflege in simulierten und realen Einleitungen einer Allgemeinanästhesie vorherzusagen. Die Erkenntnisse können für das Design, die Evaluation von Technologien und für Trainings benutzt werden, die darauf abzielen das Situationsbewusstsein zu verbessern.

Fördergeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Zeitraum
2021 - 2025

Link zur Projektwebsite
-

CASSANDRA hört zu und hilft

Anästhesie-Teams müssen in einem zeitkritischen und dynamischen Umfeld Patienten versorgen und zusätzlich Behandlungsdaten flexibel dokumentieren. Als Teil des Projekts CASSANDRA tragen wir zur nutzerzentrierten Entwicklung einer sprachbasierten virtuellen Agentin bei und erforschen die Auswirkung dieses neuen KI-Teammitglieds auf Anästhesie-Teams.

Fördergeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Zeitraum
2022 - 2025

Link zur Projektwebsite
https://go.uniwue.de/cassandra
 

Mehr als Sicherheit und Effizienz in der Akutmedizin

Wir untersuchen wie das Personal die Mensch-Technik-Interaktion in der Akutmedizin wahrnimmt indem wir qualitative Daten sammeln und in den Zusammenhang mit theoretischen Konzepten über Interaktion setzen. Darauf aufbauend, designen und evaluieren wir den Ansatz der verkörperten Kognition (embodied cognition), eine pervasive Personal-Umwelt-Interaktion in der Akutmedizin.

Fördergeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Zeitraum
2020 - 2024

Link zur Projektwebsite
https://scalableinteractionparadigms.uni-oldenburg.de/blog/home/

SPIELEND Nähe auf Distanz erfahren

Im SPIELEND Projekt erforschen wir, wie mit Hilfe von Augmented Reality und E-Textilien ein Gefühl von Nähe zu Familienmitgliedern oder Freund:innen auf Distanz gefördert werden kann. Hierbei erstellen wir ein psychologisches Wirkmodell von zwischenmenschlicher Nähe und Verbundenheit im Spielkontext und entwickeln eine neue Evaluationsmethode. Während der Entwicklung des Spieles werden fortlaufend Einflussfaktoren auf das Näheerleben erforscht, und abschließend das im Projekt entwickelte Spiel im Feld getestet.

Fördergeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Zeitraum
2023 - 2026

Link zur Projektwebsite
https://spielend.org/

Abgeschlossene Projekte

CoTeach - VR-Apps für personalisierbare Lehr-Lernszenarien in (interreligiösen) Segensräumen

Als Teil des CoTeach-Projektes untersuchen wir gemeinsam mit dem Institut für evangelische Theologie und Religionspädagogik den Einsatz von neuen Technologien (z.B. VR) für Lehr-Lernszenarien im Bereich interreligiöser Segensräume. Ziel ist die nachhaltige Konzeption, Gestaltung und Evaluation neuer digitaler Lernkontexte und -formate.

Fördergeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Zeitraum
2020 - 2023

Link zur Projektwebsite
https://www.uni-wuerzburg.de/lehre/coteach/

ForDemocracy: Digitale Partizipation in der Kommunalpolitik

Als Teil des bayerischen Forschungsverbunds ForDemocracy entwickelt und evaluiert das Projekt technologiebasierte Partizipationstools für die Kommunalpolitik. Hierbei liegt ein besonderer Fokus auf der nutzer-, oder in diesem Fall bürgerzentrierten Entwicklung, welche durch eine fortlaufende Teilhabe von Bürger:innen erreicht werden soll.

Fördergeber
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Zeitraum
2018 - 2022

Link zur Projektseite
https://www.fordemocracy.de/projekte/projekt-08/

Ausführung von aufgeschobenen Intentionen: Welche Mechanismen verursachen oder verhindern Vergessen

Ziel dieses Projektes ist es die unabhängigen Einflüsse von zwei kognitiven Mechanismen (Kontext-Effekt und strategischer Abruf) zu zeigen und das Zusammenspiel dieser Mechanismen beim Erinnern von aufgeschobenen Handlungen zu untersuchen. Dabei werden speziell die Effekte von Multitasking und Unterbrechungen während der Verzögerung von aufgeschobenen Handlungen untersucht.

Fördergeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Zeitraum
2012 - 2015

Link zur Projektseite
-