piwik-script

Intern
    Psychologische Ergonomie

    User Experience Design für grundlegende Werte

    User Experience ist, im Gegensatz zur Usability, stark auf das Individuum bezogen und umfasst neben kognitiven auch emotionale und motivationale Aspekte. In vielen gesellschaftlichen Bereichen, die bisher wenig digitalisiert sind, spielt die User Experience eine größere Rolle als die klassische Usability mit Zielgrößen wie die Performanz bei der Benutzung.

    Neuere Theorien der User Experience unterscheiden zwischen hedonischen Zielen, also einer Ausrichtung auf Spaß, Vergnügen, Freude und Genuss, und eudaimonischen Zielen, also einer Ausrichtung auf persönliche Ideale, Lernen, (Selbst-)Verbesserung und Sinn. Beide Aspekte hängen mit der Befriedigung menschlicher Bedürfnisse zusammen, z. B. nach sozialer Verbundenheit, Bedeutsamkeit, Autonomie und Kompetenz.

    Unsere gegenwärtigen Projekte beschäftigen sich mit der User Experience in verschiedenen gesellschaftlich relevanten Bereichen:

    • Digitalisierung bei der Partizipation von Bürgern in der Kommunalpolitik
    • Bedeutung des Ritualbegriffs für die Interaktion mit Technik
    • User Experience religiöser Kommunikation im Alltag

    Projekte zum Thema

    • VR/AR-Apps für personalisierbare Lehr-Lernszenarien in (interreligiösen) Segensräumen. Projekt im Verbund Connected Teacher Education (CoTeach). BMBF, 2020-2023.
    • Digitale Partizipation in der Kommunalpolitik: Bürgerzentrierte Entwicklung und Evaluation technologiebasierter Lösungsansätze. Projekt im Bayerischen Forschungsverbund Zukunft der Demokratie (ForDemocracy). Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, 2018-2022.

    Ausgewählte Publikationen

    Klüber, S., & Hurtienne, J. (2019). Entwicklung digitaler Bürgerbeteiligungsformate: Partizipativ und Effizient? Mensch und Computer 2019 – Workshopband (S. 22-23). Bonn:  Gesellschaft für Informatik e.V. https://dl.gi.de/handle/20.500.12116/25224

    Tscharn, R., Löffler, D., Lipp, D., Kuge, J., & Hurtienne, J. (2015). Senior, Follower and Busy Grumbler: User Needs for Pervasive Participation. In Adjunct Proceedings of the 2015 ACM International Joint Conference on Pervasive and Ubiquitous Computing (pp. 801–806). New York, NY, USA: ACM. doi:10.1145/2800835.2804400

     

    Klüber, S., Löffler, D., Hassenzahl, M., Nord, I., & Hurtienne, J. (2020). Designing Ritual Artifacts for Technology-Mediated Relationship Transitions. Proceedings of the Fourteenth International Conference on Tangible, Embedded, and Embodied Interaction, 349–361. https://doi.org/10.1145/3374920.3374937

     

    Löffler, D., Hurtienne, J., & Nord, I. (2019). Blessing Robot BlessU2: A Discursive Design Study to Understand the Implications of Social Robots in Religious Contexts. International Journal of Social Robotics. https://doi.org/10.1007/s12369-019-00558-3

    Luthe, S., Nord, I., Löffler, D., & Hurtienne, J. (2019). Segensroboter „BlessU-2“: Forschungsimpulse für die Praktische Theologie angesichts der Entwicklung sozialer Roboter [Blessing Robot “BlessU-2”: Impulses for practical theological research given the development of social robots]. Pastoraltheologie, 108(3), 107–123. https://doi.org/10.13109/path.2019.108.3.107