piwik-script

Intern
    Psychologische Ergonomie

    Neues 2,5 -jähriges DFG Forschungsprojekt über visuelle Aufmerksamkeitsverteilung in der Akutmedizin

    23.11.2020

    Tobias Grundgeiger (Lehrstuhl Psychologische Ergonomie) hat in Zusammenarbeit mit OA Dr. Oliver Happel (Universitätsklinikum Würzburg) das DFG Forschungsprojekt „Modellierung von Aufmerksamkeit und Situationsbewusstsein in der Akutmedizin“ bewilligt bekommen. Die Laufzeit beträgt 2.5 Jahre mit einer Gesamtfördersumme von 205 050 Euro.

    Situationsbewusstsein – das Erfassen der aktuellen Lage – ist in sicherheitskritischen Arbeitsbereichen wichtig und der Verlust des Situationsbewusstseins kann zum Verlust von Menschenleben führen. In diesem Antrag wird ein modellbasiertes Maß als objektives und kontinuierliches Situationsbewusstseinsmaß untersucht, um das Situationsbewusstsein in sicherheitskritischen Domänen wie der Akutmedizin zu erforschen und vorherzusagen.

    Als Grundlage wird das s.g. Salience, Effort, Expectancy, Value (SEEV)-Modell genutzt und um einen Team-Faktor erweitert, um die Aufmerksamkeitsverteilung von Individuen und Teams vorherzusagen. Aufbauend auf diesem Modell versuchen wir Situationsbewusstsein vorherzusagen. Die Modelle werden in realen und simulierten akutmedizinischen Umgebungen untersucht.

    Das Projekt trägt zum Verständnis der visuellen Aufmerksamkeitsverteilung an Arbeitsplätzen und des Konstrukts (Team-)Situationsbewusstsein bei. In der Anwendung können die Erkenntnisse für das Design oder die Evaluation von Technologien oder für SEEV-Modell basierte Trainings benutzt werden, die darauf abzielen das Situationsbewusstsein zu verbessern. Ultimativ wollen wir zum Verständnis von menschlicher Kognition in komplexen, sozio-technischen Systemen beizutragen und die Patientensicherheit erhöhen.

    Zurück