Intern
    Mensch-Computer-Medien

    Gastvortrag: Disfluency und Lernerfolg – Lässt sich der Lernerfolg durch unleserlich gestaltete Texte verbessern?

    05.06.2013

    Am 26. Juni 2013, 16.00-18.00 Uhr, im ZfM 005.

    Dr. Tim Kühl ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mannheim und schloss 2011 seine Promotion an der Universität Tübingen ab. Er interessiert sich besonders für die Gestaltung von Visualisierungen und Texten und in diesem Kontext für die Disfluency-Forschung, die er in einem Gastvortrag am 26. Juni mit dem Titel "Disfluency und Lernerfolg" darstellen wird.

    Der Umgang mit Texten ist in vielen Kontexten relevant. Sowohl beim Zeitungslesen als auch beim Lernen oder Recherchieren im Internet. Texte sind somit eine wichtige Informationsquelle. Wie müssen Texte aber gestaltet sein, damit der Leser möglichst viele Informationen aus den Texten behalten kann? Die Texte, denen man im Alltag begegnet, sind meist für den Leser ansprechend gestaltet. Sie haben häufig eine gut lesbare Schriftgröße, Schriftart und heben sich gut vom Hintergrund ab. Was passiert aber, wenn dies nicht der Fall ist? Und welchen Einfluss haben dabei die den Text begleitenden Visualisierungen? Und wie verhält es sich bei akustisch schwerer verständlichen gesprochenen Texten? Im Rahmen des Vortrags werden mehrere Studien zum Thema Disfluency und Lernerfolg vorgestellt, die sich auf genau diese Fragen beziehen, wobei der Schwerpunkt auf dem Einfluss der Leserlichkeit von Texten liegen wird.

    Zurück

    Kontakt

    Institut für Mensch-Computer-Medien
    Oswald-Külpe-Weg 82
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 82