piwik-script

Deutsch Intern
    Medienpsychologie

    Seminar Medienproduktion: Gender-Medizin

    In der Medizin wurde das Geschlecht lange Zeit nicht als Faktor, der Gesundheit oder Krankheit beeinflussen kann, anerkannt. Als medizinisches Modell diente nur der männliche Körper – und lange galt die Annahme, biologische Prozesse seien bei Frauen gleich. Ein Umdenken erfolgte erst in den 1980er Jahren und resultierte Ende 1990 in der Gründung der Gender-Medizin. Sie versteht sich als diejenige Wissenschaft, die medizinische Unterschiede zwischen den Geschlechtern erforscht. Das Wissen über diese Unterschiede ist in der Öffentlichkeit noch lange nicht angekommen.

    Wir wollen uns mit Euch zu diesem wichtigen Thema engagieren. Damit bewegen wir uns im Bereich der Gesundheitskommunikation und versuchen im Seminar das Wissen verschiedener Forschungsfelder zusammenzuführen und neues Wissen verfügbar zu machen. Vor allem jedoch dieses angemessen zu kommunizieren. Zusammen mit dem Netzwerk Gender-Medizin des EU-Projektes Prompt@Net werden wir in dem Seminar Informationsmaterialien und Kampagnenprodukte (Texte, Websites, Clips, Infografiken, etc.) analysieren und kommunikativ optimierte Versionen entwickeln (etwa bessere und verständlichere, ansprechende Texte, aktuellere und informativere Websites, Erklärvideos und Clips, evtl. auch optimierte Infografiken für unterschiedliche Zielgruppen).