Intern
    Mensch-Computer-Medien

    Neues Buchkapitel erschienen: T-Pattern Detection im Spielekontext

    17.02.2016

    Beim Springer Verlag ist der neue Sammelband „Discovering Hidden Temporal Patterns in Behavior and Interaction - T-Pattern Detection and Analysis with THEME“ erschienen. Er bietet einen aktuellen Überblick über Anwendungen dieser Analysemethode.

    Überall, wo Zeitreihendaten den Verlauf eines Prozesses abbilden, kann die Methode genutzt werden, um wiederkehrende Muster in Daten aufzudecken - dementsprechend breit ist das Spektrum an Disziplinen, die in dem Buch vertreten sind. Neben der Hirnforschung stellen Forscher ihre Arbeiten aus u.a. der Medienforschung, der Verhaltensforschung bei Mensch und Tier oder den Sportwissenschaften vor. Allen gemein ist die Methode der T-Pattern Detection, mit der Erkenntnisse über Strukturen in z.B. der zeitlichen Abfolge von Ereignissen erkannt werden können.

    Der Lehrstuhl für Medienpsychologie ist mit einem Kapitel vertreten, das die Anwendung der Methode bei der Erforschung der Wirkung digitaler Spiele beschreibt:

    Brill, M., Jonsson, G. K., Magnusson, M. S., & Schwab, F. (2016). Immersive Dynamics: Presence Experiences and Patterns of Attention. In M. S. Magnusson, J. K. Burgoon, & M. Casarrubea (eds.), Discovering Hidden Temporal Patterns in Behavior and Interaction: T-Pattern Detection and Analysis with THEME (pp. 183-193). New York: Springer.

    Zurück

    Kontakt

    Institut für Mensch-Computer-Medien
    Oswald-Külpe-Weg 82
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 82